Schlagwort-Archive: Lauenburg

Ein Ausflug nach Lauenburg

Auf der Fahrt nach Fehmarn ist mir im Oktober am Elbübergang ein schnuckeliger Ort aufgefallen, der direkt an der Grenze von Niedersachsen auf Schleswig-Holsteiner Gelände steht.

Unser Ausflug führt uns heute hier her, nach Lauenburg. Am Hafen starten wir unseren Rundgang und entdecken den Raddampfer „Kaiser Wilhelm“. Er wurde 1900 in Dresden gebaut und gehört zu den letzten kohlebefeuerten Schiffen in Deutschland. In Lauenburg wird er von einem Verein unterhalten und betrieben.

Die Altstadt in Lauenburg mit der Bronzefigur "Der Rufer"

Der Rufer in Lauenburg

Vom Ruferplatz aus können wir zusammen mit der Bronzefigur „Der Rufer“ den Hafen überblicken und den vorbeifahrenden Schiffen zurufen. Wir schlendern durch die Altstadt mit ihren wunderschön restaurierten alten Häusern aus den Jahren 16hundertnochwas.

Bergauf kommen wir in die Oberstadt. Hier liegt das Zentrum von Lauenburg. Mitten im Herzen hat auch dieser Ort sein Hochhaus benötigt. Es soll mit seinen mindestens zehn Stockwerken wohl zeigen, dass auch hier die Moderne eingezogen ist.

Etwas weiter auf der Anhöhe finden wir den Platz, an dem sich die Herzöge wohl gerne aufgehalten hatten. Hier befand sich mal eine Schlossanlage, die aber bereits 1656 durch kaiserlichen Artilleriebeschuss beseitigt wurde.

Rundgang durch Lauenburg

Heute steht davon nur noch ein mächtiger Wehrturm. Er hat seine Eingangstür offen stehen und lädt uns ein, einzutreten. In der ersten Etage sind Gefängniszellen eingerichtet, die noch original ausgestattet sind. Rohe, gemauerte Löcher. Wir trauern mit den ehemaligen Insassen. Damals gab es den § 1 unseres heutigen Grundgesetzes noch nicht. Nach einem weiteren Aufstieg im Turm bekommen wir einen weiten Blick über das Land. Und in der Mitte dieser Etage hängt eine Glocke. Da lacht auch ein Klöppel. Da lachen auch wir. – Wir lassen die Glocke laut über Lauenburg erklingen. Hoffentlich hat keiner im Ort die Schläge gezählt. Wir haben nämlich nicht auf die Uhr geschaut.

Wir gehen wie die ehemaligen Schlossherren durch die Parkanlagen am Elbhang entlang weiter und genießen den herrschaftlichen Ausblick auf Lauenburg mit der umströmenden Elbe.

Blick aus unserem Wageninneren auf die zu überquerende Elbe

Blick aus unserem Wageninneren auf die zu überquerende Elbe

Für die Heimfahrt nach Weste suchen wir weiter südlich den nächsten Elbübergang zurück ins Niedersachsenland. Wir reisen über Boizenburg nach Bleckede. Hier verbindet eine Fähre den Ort „Neu Bleckede“ mit „Bleckede im Landkreis Lüneburg. Eine Verbindung zwischen den neuen und den alten Bundesländern.