Zwei Pferde stehen im Schnee und haben Schneenasen vom Grassuchen

Klirrende Kälte in der Heide

Kinder versuchen sich mit Schlittschuhen

Schlittschuhlauf in Weste

In den letzten Tagen werden hier sämtliche Rekorde gebrochen. Unser Außenthermometer in Weste zeigt morgens -16°. Die Sonne scheint ohne Wolkenvorhang strahlend vom klaren Himmel. Sie strengt sich sehr an, den sibirischen Kälteschock weg zu schmelzen. Es gelingt ihr aber noch nicht. Nichts desto Trotz: Sie hat mit Ihrem Strahlen unsere Herzen erwärmt. Und das kalte Wetter hat ja auch seine schöne Seiten.

Wir Menschen ziehen uns vor der Kälte in unsere Behausungen zurück und freuen uns über gefällte Bäume, über russisches Gas und Schaich’s Erdöl. – Hoch lebe die Globalisierung. Sie hat ja wohl auch was Gutes.

ein Huhn im SchneeUnd unsere Tiere?

Die Pferde und Ponys sind Tag und Nacht im Freien. Sie schützen sich nur im überdachten Unterstand. Die Kälte kann ihnen nichts anhaben. Sie sind weiterhin recht freundlich zu uns.

Die Hühner lachen über uns Frostbeulen. Sie machen ihren Job auch bei Eiseskälte. – Vielen Dank!

2 Gedanken zu „Klirrende Kälte in der Heide

  1. Lissi

    Es sieht tatsächlich aus wie im tiefsten Sibirien bei Euch. Ich kann die Kälte klirren hören. Sehr schöne Bilder.

  2. Thomas

    Hi Nelly,
    Du bist mir heute mal wieder in den Sinn gekommen und mir fiel auch noch dein blognamen ein. Hab mir deine Stories angeschaut . Fazit: Ich brauch mir keine Sorgen machen . Läuft bei dir 😀👍. In 2 Jahren machen wir uns auch langsam auf die Suche nach einen kleinen Bus, um ebenfalls oft auf Tour zu gehen. Dann kenn ich ja einen Profi… Also , liebe Nelly , weiter so und viel Spaß dir und deinen Freunden .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.