Schlagwort-Archive: Abschiedsschmerz

Zitronenbaum am Straßenrand

Ciao Liguria

Ein Espresso im Täschen und daneben separat die Sahne im Schnapsglas

Espresso con Panne

Wir verabschieden uns heute von unseren Espressi, weil wir Morgen die Reise in die Heimat antreten wollen. In der Nachmittagssonne wird es ganz schön warm auf der Haut. Die Sonnen-hungrigen mieten sich bereits die ersten Liegen mit Sonnenschirm und es tummeln sich viele Menschen am Sandstrand. Ein richtiges Sommer Urlaubsfeeling kommt auf. Ciao Mare.

Orangenbaum im Straßenbild

Orangenbaum

 

Wir verabschieden uns auch von den Zitronen- und Orangenbäumchen, die hier ganz einfach immer wieder im Straßenbild erscheinen. Die Orangen entpuppten sich allerdings als eine Art Mandarine, die beim Verzehren bei uns keinen leckeren Geschmack zurück ließ.

 

Im Vordergrund das leckere Bier im Glas vor dem Hintergrund des blauen Meeres

Ambiente

 

 

 

Wir verabschieden uns vom italienischen Moretti-Bier, von den duftenden Thymianhängen und den parfümausströmenden Jasminblüten. Diese Düfte können wir leider nicht konservieren und mit nach Hause nehmen. Es ist der Duft von Ligurien.

C h i a o !

Abschied vom alten Auto

Ein dunkelblauer Opel-Astra

Inserat bei „Autoscout24.de“

Meine Autoversicherung ist sehr großzügig. Nach der Ummeldung vom Opel zu meinem Wohnmobil haben sie mir für den Verkauf und das Abmelden des alten Fahrzeugs einen Monat Zeit gelassen. In diesem Monat wurde der Astra bei „Autoscout24.de“ von mir inseriert. Meine Preisvorstellungen waren doch etwas zu hoch gegriffen, so dass ich mein Angebot so nach und nach an die Nachfrage anpassen musste. Aber es ist enorm, wie einfach das geht. Autoscout24.de hat ein sehr verständliches Programm mit dem sie mich durch den Dschungel der mir nicht so geläufigen technischen Auto-Daten führte. Ich bin begeistert. Und: Jederzeit wieder.

Übrigens: Mein neues Wohnmobil habe ich auch über Autoscout24.de gefunden.

Heute hat jetzt der schöne Opel den Besitzer gewechselt. In Zukunft wird er in Düsseldorf eingesetzt. Das Fahrzeug soll eine junge Mutter bekommen, die damit Ihre 3 Kinder chauffieren möchte. Das ist doch eine ganz nette Idee. Dafür waren bei mir heute drei männliche Mitglieder der Familie aus drei Generationen am Start. Ich wünsche Ihnen allen „Allzeit Gute Fahrt!“

Und wieder ist ein Projekt mal abgeschlossen.