Cinque Terre

Ein Piratenort nach dem anderen.

Kakteen und andere Schönheiten

Die Cinque Terre liegt im Naturschutzgebiet zwischen unserem jetzigen Wohnort und La Spezia. Die 5 Küstenorte sind anno dazumal von Piraten gegründet worden. Hier konnten sie sich nach ihren Raubzügen gut verstecken, da keine Wege oder Straßen durch das steile Gebirge an ihre Küsten führten. Sie hatten nur Zugang über das offene Meer. Die Häuser sind dicht gedrängt und platzsparend auf die Felsen aneinander geschmiegt und nach oben gebaut. Leider sind die zwei letzten Etappen des Wanderweges „Via d’Amore“ zur Zeit nicht begehbar. Also fahren wir mit dem Zug nicht bis ans Ende der Cinque Terre. Wir steigen bereits in Corniglia aus dem Zug aus. Ab hier gibt es einen gepflegten Wanderweg durch die steilen Küsten. Wir wandern von Corniglia über Vernazza nach Monterosso al Mare. Für die Pflege dieses Weges zahlt der Wanderer mal schlappe

Vernazza

 

7,50 €. Wir sind der Meinung, dass sich diese Kosten gelohnt haben. Der Weg geht natürlich wieder auf und ab. Der Pfad ist teilweise so schmal, dass wir die entgegenkommenden Touristen erst mal durchlassen müssen, um weiter kommen zu können. Der Blick kann überall schön aufs Meer schweifen. Das ist ein Weg für die Körperertüchtigung und für die Seele.

Auf Fels gebaut, durch Querstege gehalten

 

 

 

 

 

Ein Gedanke zu „Cinque Terre

  1. KATRIN

    Das sieht ja toll aus ! ich werde die Gegend mal im Hinterkopf behalten für einen unserer nächsten Urlaube. Wir starten am 22.05. auch mit WoMo vom Saarland aus, wissen aber noch nicht wohin. Wir haben leider nur von Mo-Sa Zeit, das wird ein bisschen knapp für Bella Italia..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.