Archiv für den Monat: Februar 2017

eine orangfarbene Blume

Ich plane die erste Italien-Reise nach Ligurien

Gleich nach Ostern möchte ich gerne auf der Durchreise in Mannheim, Weil im Schönbuch und Holzgerlingen kurz hereinschneien und meine Geschwister begrüßen. Möglicherweise fahren ein oder zwei Freundinnen mit mir mit. Sie werden mich eine kurze Zeit nach Italien begleiten und dann mit dem Zug wieder zurück fahren. So bekomme ich noch eine Rückenstärkung bevor es zur Solo-Fahrt weiter geht.

Gemeinsam wollen wir singend in Italien einreisen und zunächst mal die ligurische Hauptstadt Genua begrüßen. Hier wird auch an einen unserer reisenden Vorfahren erinnert. Hier ist Christoph Kolumbus geboren. Das hinter dem Ort ansteigende Gebirge des Apinnin lädt zum Wandern ein. Dann schauen wir uns Genua und die Riviera mit den Küstenorten vielleicht auch von oben an.

Ein weiteres Wandergebiet liegt in der Cinque Terre. Dort sind cinque (5) kleine Ortschaften, die in jeweils einer kleinen Bucht zwischen die Berghänge hineingezwängt wurden. Gaaanz früher haben Piraten diese Orte angelegt. Hier waren sie geschützt, da es noch keine Straßen über die Gebirge gab. Sie hatten nur Zugang vom Meer. Deshalb konnten sie sich hier mit ihren Familien gut verschanzen. Ein Wanderweg – Via dell‘ Amore – verbindet alle Siedlungen von Cinque Terre untereinander. Das ist ein sehr bekannter und spektakulärer Weg für Touristen. Den muss man einfach erwandert haben. Es sind nur 12 km.

Es gibt noch andere Solo-Wohnmobilfahrer?

Ja sicher! Aber wo sind die alle?

So was findet man im Internet. Ich hab mich da mit meinen persönlichen Daten in einem Forum angemeldet und eine wunderbare Resonanz erfahren. Die Empfangsmoderatorin hat mich direkt persönlich am Telefon noch abends willkommen geheißen. Danke liebe Martina – Du bist meine erste Freundin im Forum.

Solo im Reisemobil. Aber gemeinsam unterwegs. – Hier treffen sich Wohnmobilfahrer im Internet, die allein auf Achse sind. Zum Beispiel weilt eine Moderatorin gerade in Spanien und kann mich deshalb nicht sofort komplett auf der Internetseite freischalten. Schöne Grüße nach Spanien!

Von einzelnen Mitgliedern werden manchmal Treffen organisiert, bei denen man mit dem fahrenden Häuschen anreist und gemeinsam feiert. Ist man aber gerade auf Tour, findet man die Teilnehmer wohl auch unterwegs. Es gibt einen bestimmten Smili-Aufkleber, den man sich als Erkennungszeichen ans Auto klebt. Das mach‘ ich bestimmt auch mit. Das wird lustig. Ich halte die Augen offen, dass ich Euch unterwegs erwische und begrüßen kann. Ich freue mich auf Euch.

Die wunderbare Resonanz kam aus Schleswig, Köln, Hamburg, Gelsenkirchen, Wolfshagen bei Kassel, Bad Dürkheim, Leverkusen und Remscheid, aus Schaumburg in Niedersachsen und Hattingen. Das macht mir Mut. Danke!

Da ich als absoluter Neuling noch nie mit einem so großen Fahrzeug unterwegs war, habe ich nämlich noch ein kleines bisschen Schiss. Nicht nur beim Lenken und Einparken, sondern auch mit der für mich neuen Technik im und um das Wohnmobil. Aber ich weiß: „Das schaff‘ ich schon!“